Logo des Medienkompetenz-Blogs

Alle Artikel zum hashtag:

###erziehung

Ratgeber

Apple-Geräte kindersicher machen: Familienfreigabe im Selbsttest

25. Januar 2021

Die alltäglichen Aufgabe, sich mit dem eigenen Kind über dessen Mediennutzung zu verständigen und Regeln zu erarbeiten, kann durch technischen Kinderschutz erheblich vereinfacht werden. Wir haben uns bereits vor einiger Zeit mit dem Google Angebot Family Link beschäftigt. Jetzt werfen wir einen Blick, auf die Möglichkeiten, die Apple zur Verfügung stellt.

Kita & Schule . Medienalltag

Liebe Klassenchat-Eltern!

5. November 2020

Über die WhatsApp-Klassenchats unserer Kinder ist schon viel diskutiert und geschrieben worden. Nicht selten sind die Kinder von ihrer Gruppenkommunikation in Eigenregie überfordert und nehmen üble Geschichten hier ihren Ausgang. Wie aber steht es um den Elternchat, der mittlerweile wie eine Art Wurmfortsatz an Schulklassen und Kita-Gruppen hängt? Zeit, uns auf die eigenen fleißig wischenden und tippenden Finger zu gucken. Zeit für einen offenen Brief!

Medienalltag

Ein Flugblatt zum Herunterladen: Was ist eigentlich so toll an sozialen Netzwerken?

4. März 2020

Wenn Sie verstehen, was an sozialen Netzwerken faszinierend ist und wo die Risiken liegen, dann können Sie Ihr Kind in seinem digitalen Leben begleiten, vor Gefahren schützen und bei schlechten Erfahrungen unterstützen. Wir möchten Ihnen mit den Antworten auf fünf grundsätzliche Fragen dabei helfen.

Hintergründiges

Hilfe! Kinder an die Macht?

27. November 2019

Kinderrechte ins Grundgesetz? Endlich, sagen die einen. Soweit kommt es noch, mäkeln die anderen. Und aalen sich in düsteren Fantasien: Der Staat wird Elternrechte aushebeln und in die Familie eingreifen, wie es ihm gefällt. Vielleicht sogar, wenn die eigenen Kinder zuhause immer noch „kindswohlgefährdende“ Brettspiele spielen müssen statt Fifa, Need for Speed oder God of War.

Medienalltag

Wer daddelt, rostet

22. November 2019

Eine aktuelle Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigt, dass viele Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren sich deutlich weniger bewegen, als für sie gesund wäre. Eine Stunde körperliche Bewegung empfiehlt die WHO pro Tag – ein Pensum, das allerdings nur jede(r) Fünfte in dem Alter erreicht. Als einen wesentlichen Faktor dafür nennt die Studie die digitale Freizeitgestaltung. Es ist also auch an uns, dafür zu sorgen, dass Bewegungsmuffel in die Puschen kommen.

Scroll Up